Veneers und Lumineers









Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz im Körper. Er liegt schützend über dem empfindlichen Dentin (Zahnstein)








Bei der Veneer-Behandlung wird der Zahnschmelz 0,3 -0,8mm geschliffen, um Platz für die Keramikschale zu haben








Durch immer bessere Klebetechniken ist es möglich, hauchdünne Keramikschalen herzustellen. Hierbei entfällt das Beschliefen des Zahnes. Dadurch ist die Behandlung absolut schmerzfrei und schont den Zahn. Auch schon vorhandene Kronen können hier mit korrigiert werden.






Beispiel aus der Praxis




Abrasionsgebiß vor Bißerhöhung

Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Verblendschalen aus Keramik. Bei der Veneering-Technik wird der Zahn vorwiegend an der Vorderseite und unter weitgehender Schonung der Zahnsubstanz präpariert bzw. beschliffen. Sie werden im zahntechnischen Labor individuell gestaltet und vom Zahnarzt mit einem speziellen und besonders gut verträglichen Kleber auf die Zähne aufgeklebt. Lumineers® – sind eine minimalinvasive Variante (Non-Präp-Veneers). Sie stellen eine minimalinvasive Variante der Zahnverschönerung dar. Zur Anbringung von Veneers wird die Zahnoberfläche ein wenig beschliffen, bei sogenannten Lumineers® ist dies in der Regel nicht erforderlich: Sie sind nur in etwa so dünn wie Kontaktlinsen und werden auf die Zahnoberflächen aufgesetzt.





Oberkieferversorgung mit Lumineers, Unterkieferfrontzähne mit Kunststofffüllungen aufgebaut


Eine Betäubung ist bei der Methode nicht notwendig, denn ein Bohrer kommt nicht zum Einsatz. Der Vorteil gegenüber einer Krone ist der wesentlich geringere Abtrag und der somit minimale Verlust gesunder Zahnhartsubstanz. Die extreme Lichtdurchlässigkeit (Transluzenz) macht ein Veneer nahezu unsichtbar. Es ist nur selten möglich, mit Kronen eine ähnliche perfekte Ästhetik zu erreichen wie mit Veneers. Farbe, Form, Ober-flächengestaltung, individuelle Charakterisierung durch interne und externe Bemalung, dazu noch Farbkorrekturen beim Zementieren mit speziellen Zementfarben, der "Kontaktlinsen-effekt", der diese Restaurationen unsichtbar werden läßt - all diese Faktoren führen zu einer perfekten Restauration. Durch Veneers können leichte Fehlstellungen, Zahnlücken, Verlängerung der Zähne bei negativer Lachkurve, Zahndefekte, Zahnfrakturen oder stark verfärbte Zähne korrigiert werden.


zurück